Rauchen aufhören zunehmen verhindern

Wie kann man aufhören zu rauchen und trotzdem nicht zunehmen? So paradox es sich anhört, auch wer Nichtraucher werden will, muss mit einigen Nebenwirkungen rechnen. Am häufigsten hört man von Ex-Rauchern, dass sie nach dem Rauchstopp zugenommen haben. Tatsächlich sind Nervosität und gesteigerter Appetit bis zur Gewichtszunahme häufig zu beobachten, wenn ein Nikotinsüchtiger mit dem Nichtrauchen beginnt.

Es gibt jedoch auch Erfahrungen, dass Menschen ihre Raucherentwöhnung geschafft haben und nicht zugenommen haben. Warum reagieren Menschen auf Nikotinentzug unterschiedlich und was ist für diese Begleiterscheinungen verantwortlich?

Zuerst muss man berücksichtigen, dass die jahrelange Nikotinsucht großen Einfluss auf die Vorgänge im Körper haben kann. Wie bei allen Suchtmitteln entstehen auch hier oftmals Entzugserscheinungen, wie zum Beispiel Nervosität. Weiterhin wird der Stoffwechsel durch das Nikotin unter Umständen deutlich beschleunigt und die Darmfunktionen angeregt. Das Gewicht sinkt auch dann vielleicht, wenn viel gegessen und zu wenig Sport getrieben wird. Zusätzlich verändert das Nikotin angeblich die Aufnahme und Verwertbarkeit von Nährstoffen und Insulin.

Wenn nun bei der Rauchentwöhnung dem Körper das gewohnte Nikotin fehlt, kommt es in vielen Fällen erst einmal zu Veränderungen beim Gewicht. Denn der Stoffwechsel fährt nun wieder auf Normalbetrieb herunter. Dass im ungünstigen Fall als Erstes der Bauch wächst, liegt einmal am veränderten Insulinspiegel, wodurch die Fettspeicherung besser funktioniert. Zum anderen bläht sich hierbei der Bauch, weil die Verdauung langsamer abläuft. Das bisherige Ernährungsverhalten des ehemaligen Rauchers sollte nun umgestellt werden. So kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, nämlich gesünder leben und Zunehmen verhindern.

Wer nun rauchfrei leben und möglichst trotzdem nicht zunehmen möchte, sollte auf jeden Fall vermeiden, die gewohnte Zigarette durch Schokolade oder Müsliriegel zu ersetzen. Besser sind geplante Mahlzeiten, die den Grundsätzen gesunder Ernährung folgen. Dabei ist besonders auf die Versorgung mit natürlichen Vitaminen und Ballaststoffen zu achten. Auch ausreichend trinken ist sehr wichtig.

Viele haben mit dem Rauchen aufgehört ohne Zunehmen durch Diät. Sie halten sich an den Ernährungsplan und kommen damit gut zurecht. Wenn jedoch eine Zunahme trotz Diät zu verzeichnen ist, sollte zusätzlich etwas für die Bewegung getan werden. Leichter Sport, wie Laufen oder Walken, lässt sich problemlos in den Alltag integrieren. Durch die Bewegung an der frischen Luft bekommt das Blut mehr Sauerstoff und der Stoffwechsel wird wieder angeregt. Das führt gewöhnlich zu einer besseren Durchblutung und Darmanregung. Die Verbesserungen werden ziemlich schnell in einer gesünderen Hautfarbe und einem besseren Hautbild sichtbar. Wer das beachtet, kann mit dem Rauchen aufhören und wird wahrscheinlich trotzdem nicht zunehmen.