Rauchen aufhören Vorteile vom nicht rauchen

Auch wenn es hart ist, das Nichtrauchen zu lernen, hat eine Rauchentwöhnung unter Umständen doch viele Vorteile. Der Süchtige tut etwas Gutes für seine Gesundheit und für seinen Körper, und er wird wahrscheinlich die positiven Aspekte nicht mehr missen wollen. Den oft schädlichen Genuss aufgeben hat viele gesundheitliche Vorteile, doch Rauchen schadet der Umwelt laut Experten mindestens so sehr wie der Gesundheit, denn auch passives Rauchen auf einer Party oder wenn der Mann oder die Frau, die Eltern, die Familie oder der Chef Zigaretten konsumieren, sollen negative Auswirkungen haben.

Die Liste der Argumente für und gegen das Aufhören ist lang, und man darf es nie für den Freund oder die Freundin tun, denn dann hat man das Gefühl, ihnen einen Gefallen zu tun. Man macht es wirklich nur für sich selbst, denn Raucher leben so gesehen weniger gesünder als Nichtraucher, und die Gesundheitsverbesserung ist laut vielen Meinungen einfach enorm. Deshalb gibt es genügend Gründe gegen das Nikotin, und das einfachste ist, dass es gut für die Gesundheit ist. Besonders im Alter wird ein Leben ohne Rauch und ohne Qualm von vielen Doktoren empfehlen. Es hilft beim Geld sparen, es vermeidet ggf. Beziehungsstress und es kann auch ein Geschenk sein, seine Liebe in einer Beziehung zu beweisen. So findet man bei Kindern oft den Ekel, jemanden zu küssen, wenn man den Rauch riechen kann, den der Geruchssinn und der Geschmackssinn wahrnehmen. Raucher stinken für viele ganz einfach, und ein Kind merkt, ob jemand Mundspray verwendet oder wirklich rauchfrei und nikotinfrei ist. Gerade für Kinder sollte man die Nikotinsucht aufgeben, denn ihnen schadet passiv Rauchen für das Immunsystem eventuell ganz besonders, und sie nehmen den Giftstoff viel zu leicht über alle Sinne auf. Hat man also kleine Kinder, ist die beste Argumentation, für eine Verbesserung der eigenen Gesundheit und für die Kleinen, eine Raucherentwöhnung anzugehen, den Nikotinentzug zu beginnen und endlich Nichtraucher werden zu wollen. Schließlich hilft ein Rauchstopp möglicherweise, die Haut zu verbessern und sogar ein ganz leichter Schnupfen wird gegebenenfalls so viel einfacher zu überwinden, weil die gesamte Konstitution besser wird.

Betrachtet man also die gesundheitlichen Vorteile, dann ist für viele klar, dass man besser heute als morgen mit dem Tabakkonsum aufhört. Das gilt nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Umwelt und die Kinder. Passives Rauchen ist laut Medienberichten fast genauso schädlich wie aktives Inhalieren der Giftstoffe, und deshalb sollte man das für die Kinder und die Familie einfach unterlassen. Außerdem spart es eine Menge Geld, das man gut anderweitig ausgeben kann. Trotzdem muss man wissen, dass es gegen die Sucht kein Allheilmittel gibt. Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden, und man muss den festen Willen haben, sich nicht länger vom Nikotin beherrschen zu lassen.