Rauchen und abnehmen durch Diät beim aufhören

Raucher, die endlich Nichtraucher werden wollen, fürchten sich oft vor einer Gewichtszunahme. Im Internet liest man viele Erfahrungen von Menschen, die bei der Raucherentwöhnung teils erheblich zugenommen haben. Warum nimmt man zu, wenn man mit dem Rauchen aufhört?

Die Ursachen liegen gewöhnlich in der Umstellung des Stoffwechsels. Jahrelang ist dieser durch das Nikotin zu Höchstleistungen angekurbelt worden. Beim Rauchstopp fehlt plötzlich das Suchtmittel. Gleichzeitig mit der Entgiftung steigt die Ausnutzung der Nährstoffe. Häufig setzt ein Belohnungsdenken ein. Wenn ich schon keine Zigarette rauche, kann ich mir ein paar Süßigkeiten leisten. Ex-Raucher müssen jedoch nicht zwangsläufig das Nichtrauchen mit Übergewicht bezahlen. Denn die anfangs steigende Körperfülle kann man wieder abnehmen durch eine Diät.

Dazu muss man zum Beispiel die unnötige Kalorienzufuhr stoppen mit geeigneten Mitteln, wie Nahrung umstellen. Wichtig ist für jeden Menschen die richtige Diät auszuwählen, damit die Metabolic Balance im besten Fall stimmt. Wer täglich trainiert, wie beispielsweise ein Fußball Trainer, braucht eine entsprechende Zufuhr an Eiweiß und Kohlenhydrate. Würde er einfach hungern, wäre es mit seiner Kondition schnell vorbei.

Was passiert im Körper während der Rauchentwöhnung? Ohne Tabakkonsum entsteht ein Nikotinentzug, die Folge sind meistens Nervosität, Unruhe und Schlafstörungen. Wer seiner Nikotinsucht dann nachgibt, hat das Spiel verloren. Ersatzweise entsteht eine Gier auf irgendetwas Gutes, die häufig mit Hunger verwechselt wird. Es gibt gute Tipps von Betroffenen, die rauchfrei geworden sind und trotzdem ihr Wunschgewicht erreicht haben.

Was tun diese Leute? Konsequent die Ernährung umstellen bedeutet auch eine Einschränkung bei Alkohol. Bier hat zum Beispiel einen hohen Kohlehydratgehalt. Während der Diät sollte man nicht einfach die Menge des Essens reduzieren, sondern die Zusammensetzung ändern. Unter Umständen kann man von weniger gehaltvollen Lebensmitteln auch mengenmäßig mehr essen. Die Fitness verbessern durch Bewegung und Sport am Morgen hilft, den Stoffwechsel möglichst gut am Laufen zu halten.

Auch eine renommierte Diät setzt auf die Stoffwechselanregung. Sie enthält überwiegend Eiweiße und Enzyme und nur einen geringen Gehalt Kohlehydrate. Damit kann man jeden Tag auf der Waage sehen, wie viel man abgenommen hat. Weil das Hungergefühl auch durch Zufuhr dieser wichtigen Stoffe natürlich gebremst wird, fällt es Naschkatzen dabei leicht, keine Süßigkeiten zu essen.

Interessant ist, dass auch der Mond auf die Verwertbarkeit der Nahrung Einfluss haben soll. Im Kalender sind die verschiedenen Mondphasen zu sehen. Spezielle Mondkalender zeigen die Mondstellung sogar für jeden Tag im Monat.