Rauchen abgewöhnen durch alternative Heilmittel

Das Rauchen abgewöhnen ist eine gute Sache, doch wie macht man es am besten? Es gibt unzählige Tipps, sie reichen von Esoterik über die Hilfe durch Ebook oder DVD und chinesische Medizin bis zum Heilpraktiker, der verschiedene Heilkräuter oder Heilsteine einsetzt um die Bioresonanz zu unterstützen. So manches Hausmittel gegen Suchterkrankungen kann helfen, ob diese aber wirken, ist unter Umständen Kopfsache. Gleiches gilt für das Handauflegen. Viele dieser alternativen Heilmittel helfen vielleicht auf dem Weg zur Raucherentwöhnung und zum Rauchfrei werden, doch man muss auch den festen Willen dazu haben, sonst ist die Unterstützung bei der Abgewöhnung durch Johanniskraut, Psychologie, Psychotherapie und Co. wahrscheinlich vergeblich.

Wie jede Sucht werden auch der Nikotinentzug und die Rauchentwöhnung durch den Kopf gesteuert, und der Erfolg beginnt im Kopf. Unterstützend aber kann der Hausarzt mit verschiedenen Mitteln helfen, die Abgewöhnung zu erleichtern, und es gibt weitere Varianten, die oft mit Ablenkung zu tun haben.

So können Sport und Joggen helfen, den eingeschlagenen Kurs zu halten. Durch Sport machen, Bodybuilding, Kampfsport, Kraftsport oder Krafttraining verstärkt der Süchtige die Ablenkung, und man bekommt einen attraktiven Körperbau. Grüner Tee oder Ameisensäure gegen Nebenwirkungen mögen angeblich die Nikotinsucht bekämpfen, und es gibt weitere Rituale, die den Weg zum Nichtrauchen erleichtern. So braucht man etwas, um die Hände zu beschäftigen, und auch elektrisch kann man Abhilfe schaffen. Eine elektrische Zigarette oder eine Elektro Zigarette füllt die Hände, wobei es dafür Pro und Contra gibt. Auch ein Stift kann sinnvoll sein. Ganz anders dagegen funktionieren sogenannte Inhaler, Kräuteretten, Kräuter, Kaugummis oder Kräutertabak: Sie sollen dafür sorgen, dass kontrolliertes Nikotin in kleinen Mengen zugeführt wird. Damit kann der Rauchstopp verzögert werden, der Entzug des Giftstoffs ist für den Körper nicht ganz so schmerzhaft. Denn ohne Hilfsmittel zum Nichtraucher werden, kann zu körperlichen Nachwirkungen führen, weil der Körper auf den Entzug des Nikotins reagiert. Allerdings muss man bei einer Kräuterette wissen, dass dem Körper ebenso wie mit Light Zigaretten weiterhin Ersatzstoffe zugeführt werden.

Eine andere Methode ist das EFT. Hier handelt es sich um eine Selbsthilfetechnik, mit der man im Erfolgsfall Stress und Angst unter Kontrolle bekommt. Sie kann ein Weg sein, den Kampf gegen das Nikotin langfristig zu gewinnen. Denn anders als PMS bei den Damen geht der Nikotinentzug nach einigen Tagen nicht vorüber, sondern kann sich länger hinziehen. Deshalb braucht es immer einen starken Willen, den Weg zum Nichtraucher langfristig beizubehalten.

Welchen Erfolg eine App hat, bleibt noch abzuwarten. Ebenso ist nicht bewiesen, ob Klopfen gegen die Schläfen gegen die Sucht hilft. Ein ebenso neuer Ansatz ist die Quantenheilung, die im Bereich alternativer Heilmethoden angesiedelt ist. Sie kann eine sinnvolle Unterstützung auf dem Weg zum Nichtraucher sein, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen.