Akupunktur gegen Rauchen und die Kosten der Raucherentwöhnung

Unter den verschiedenen Möglichkeiten der Raucherentwöhnung werden auch Akupunkturen und Akupressur gegen das Verlangen nach Nikotin empfohlen. Die Erfahrungen reichen von „Mir hat es prima geholfen“ über „Geht meißt nicht immer in 1 Stunde oder in 5 Stunden“ bis hin zu „Hilft gar nichts“. Tatsächlich ist kann dieses Verfahren für viele Menschen ein empfehlenswerter Versuch sein, rauchfrei zu werden.

Um sich von der Nikotinsucht zu befreien, gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, die verschiedene Ansätze haben. In allen Fällen wird versucht, durch den Nikotinentzug ausgelöste Körperreaktionen, wie Nervosität, Gewichtszunahme und Schlaflosigkeit zu mindern und dem Patienten die Übergangszeit zu erleichtern, bis er endlich Schluss mit dem Rauchen machen kann.

Mit Akupunktur im Ohr sollen spezielle Nervenzentren stimuliert oder beruhigt werden. Die Akupunkturpunkte gegen das Verlangen nach Nikotin sitzen dabei angeblich in der unteren Hälfte der Ohrmuschel. Der behandelnde Arzt findet diese spezifischen Punkte unter Umständen, die bei jedem Menschen ein bisschen anders angeordnet sind, durch einen speziellen Test. In der Regel sollte der Patient vor der Akupunkturbehandlung einen mehrstündigen Rauchstopp einhalten, sodass ein gewisses Nikotindefizit im Körper gewährleistet ist. Mehrere Sitzungen und Durchhaltevermögen sind nötig, mit dem Ziel Nichtraucher werden zu können. Entweder werden in jeder Sitzung erneut diese Punkte durch Akupunkturnadeln im besten Fall stimuliert oder es werden dauerhaft kleine Akupunkturnadeln eingesetzt. In beiden Fällen sollen die Nadeln sowohl die Nebenwirkungen des Entzugs als auch das Verlangen nach neuem Tabakkonsum dämpfen. Deshalb kann man nicht in einer einzigen Sitzung durch Akupunktur gegen das Rauchen vorgehen, sondern braucht während der Behandlung die eigene Überzeugung, dass man das Nichtrauchen als gesündere Lebensform wirklich will.

Die Laserakupunktur gegen Rauchen soll genauso funktionieren. Hier werden die Nervenpunkte nach Plan durch Laserbestrahlung manipuliert. Ebenso wie mit Laserbehandlung gegen Entzugserscheinungen vorgegangen werden kann, ist es auch anscheinend möglich, Akupressurpunkte gegen Nikotinsucht zu stimulieren. Die Akupunkturtherapie und Akupressurbehandlung haben nichts mit Spiritualität zu tun, sondern entstammen der chinesischen Medizin, die diese Verfahren seit Urzeiten anwendet.

Ob die Kosten einer Akupunktur für die Rauchentwöhnung von den Krankenkassen erstattet werden, muss man im Einzelfall klären. Der Versuch dieser Behandlung lohnt sich vielleicht für die eigene Gesundheit, ganz sicher wird es aber nicht immer klappen. Wer dann endlich erfolgreich mehrere Tage rauchfrei geblieben ist, hat eine wichtige Etappe auf dem Weg zum Nichtraucher werden geschafft.